Aktuelles

Es wird weitergehen!

13. Juni 2014

Zugegeben, wir sind n bisschen asozial mit euch umgegangen. Geiles Festival auf die Beine stellen, von einem bisschen Wind stören lassen und dann zwei Jahre lang keine vernünftige Stellungnahme abgeben. Deshalb:

Wir bleiben dran! Nach dem Festival 2012 war erstmal alles so naja… Finanziell und Motivationstechnisch. Das hat sich mittlerweile zum Glück wieder geändert. Das Ding ist, dass wir einen neuen Platz brauchen. Am besten mit besserer Anbindung damit ihr auch ohne Auto ans Gelände kommt. Das will erstmal gefunden und genehmigt werden und für ein paar Jahre halten. Für konkrete Tipps sind wir jederzeit erreichbar!

Das mit dem Videomaterial hat auch nicht ganz geklappt wie es sollte. Aber hey wir heben es einfach für die Werbung nächstes Jahr auf, damit ihr auch schön heiß werdet ;)

Bis es Neuigkeiten gibt wird hier nicht viel passieren. Aber wenn was passiert dann verbreiten wir das über alle Kanäle! Versprochen! Und glaubt uns eins: Wir freuen uns dermaßen auf diesen Moment!

In Liebe. Euer Greencore Team.

Vom Winde verweht

2. Juli 2012

Tja… Schlecht gelaufen mit dem Wetter. Nachdem es am Freitag mit dem geilsten Wetter angefangen hat und der Regen bei Gemini einfach nur gepasst hat und der Samstag bis Fura Soul auch der Wahnsinn war, blieb uns bei dem Wind leider keine andere Möglichkeit als abzubrechen.

Scheinbar hat das euch aber garnicht interessiert und wir haben mal ganz schnell eine kleine Anlage im Barzelt aufgebaut und letztendlich noch für den Gig von Jah Mason auf der Hauptbühne gesorgt. Einfach nur krass dass ihr bei dem Wetter da geblieben seit und noch so viel los war. Jah Mason, seine Band und Fyah T fanden es genial. Irgendwann war es wegen den Blitzen aber auch zu gefährlich. Sorry!

Der Sonntag fiel dann leider komplett flach. Die Technik stand unter Wasser und viele von euch waren schon am zusammenpacken. Sorry hierfür. Wir hatten leider keine andere Möglichkeit.

Ein ausführlicher Bericht, Bilder & das Festivalvideo folgen!

Bleibt dran und vielen dank an euch!

Es beginnt!

28. Juni 2012

Kaum zu glauben. Morgen ist’s soweit und Anthony B, Mellow Mark, Gemini & Wallis Bird kommen nach Westerheim. Macht nochmal ordentlich Werbung, Abendkasse läuft! Am Samstag folgen Größen wie Jah Mason, Skaos & Fura Soul. Highlight am Sonntag: Monsters of Liedermaching!

P.S.: seitlich geöffenes Zirkuszelt über dem halben Gelände. Wir sind für alle Wetter gerüstet! Lasst es abgehen!

Vorverkauf schließt heute!

24. Juni 2012

Der Vorverkauf mit vergünstigten Wochenendtickets schließt heute! Während wir schon tatkräftig das Festivalgelände aufbauen habt ihr heute noch die Chance eine der letzten Vorverkauftickets zu kaufen. Die ohnehin schon günstigen Wochenendtickets bekommt ihr heute noch für 30€ zzgl. Gebühren. Also 5€ günstiger als an der Abendkasse. Greift zu :)

Wenn ihr nur einen Tag könnt lohnt sich das auf jeden Fall auch! Habt ihr schonmal für 17€ ein Konzert von Wallis Bird, Mellow Mark, Gemini, Anthony B und weiteren Bands gesehen? Oder Fura Soul, Skaos, Jah Mason & Fiyah T?

Also greift noch zu solange es geht :)

Wir freuen uns abartig auf euch und das Greencore Festival 2012!

Bis Bald!

VVK schließt bald!

15. Juni 2012

Es sind nur noch zwei Wochen bis Picks in Blankets unser Festival eröffnen und Anthony B, Jah Mason, Gemini, Wallis Bird und viele andere Künstler die Schwäbische Alb rocken!

Damit schließt auch bald der Vorverkauf. Bis Sonntag, 24.06. könnt ihr online noch Karten bestellen. Danach gibts nur noch die Abendkasse. Also spart noch ein bisschen Geld und beeilt euch!

Wir freuen uns auf euch!

Unterstützt von


Präsentiert von

2012 Review

2012 legten Anthony B, Gemini, Wallis Bird, Jah Mason uvm. eine Mega Show hin! Leider unterbrochen durch ein heftiges Unwetter.

Bilder

Line Up

  • Anthony B
    Anthony B Raggae

    Draped in the rich colours of African cloth, his trademark staff in hand, and his dreadlocks wrapped regally on his head, Anthony B embodies all that it is spiritual and proactive about Reggae music. This artiste has been steadfast in his mission to represent the poor and oppressed, using sharp lyrics to confront political injustices and bring the issues of the people to the forefront. In the process, he has raised the quality of performance standards and lyrical content for the industry, through the release of 13 albums, over 1000 singles and appearances on over 100 albums in the last 14 years.

    Anthony B’s musical journey started in the church, back when he was still called Keith Anthony Blair in Clark’s Town, Trelawney. In this part of rural Jamaica, Anthony B was immersed in the thunderous chants and rhythms of Revivalism and the Seventh Day Adventist church where he honed his soon-to-be signature vocals. In his formative years, the artiste also cleaved to the music of Otis Redding and theincomparable Peter Tosh.

    Webseite

  • Wallis Bird
    Wallis BirdFolk

    Wallis Bird is wild. Wallis Bird is unpredictable. And she is contradictory. The best way to sum-up an artist who combines so many different styles is with the person themselves – hence the reason for self-titling her new upcoming album. A musical magpie whose mature, self-affirming songs display an unusual emotional breadth, Wallis defies categorization. The Irish artist has paid her dues, shredding her fingers and breaking string after string from the sheer force of playing on stages small and large across Europe, and throwing her entire soul into each performance with a level of energy that makes her an unassailable force of nature.

    Webseite

  • Gemini
    GeminiDubstep

    Gemini – the 21 year old musician from Leicester. Gemini is an incredibly talented artist who has found his niche in his respective genre by releasing a slew of consistently impressive releases with a desire to continually change up his style and always create something new.

    He is a hard working producer who has been going real hard in the paint these last few years, while constantly improving and honing in on his sonic signature since he dropped the monumental Blue EP in 2011. Gemini has since released the groundbreaking synth heavy Graduation EP, an earthquake of a collaboration with Feed Me, and of course serotonin heightening remixes of artists like Ed Sheeran, Lana Del Ray, and Emeli Sande.

    Webseite

  • Jah Mason

    Infos kommen!

    MySpace

  • Mellow Mark
    Mellow Mark Dancehall, Hip Hop, Pop, Reggae

    Webseite

  • Skaos
    Ska

    Als SKAOS 1982 von einer Handvoll Jugendlicher ins Leben gerufen wurde, klampften sie – wie es sich für eine nicht-superstar-generierte Band der alten Schule gehört – die Hits ihrer britischen Idole nach. Aus dem elterlichen Kellerraum des damaligen Bassisten dröhnten fortan Songs von Madness und den Specials – und alsbald fanden schwarzweiß karierte Sticker und sonstige Rudeboy-Accessoires zunehmenden Absatz im beschaulichen Krumbach. Schon zwei Jahre später machte das Septett mit ersten furiosen Auftritten überregional von sich reden und brachte seine eigene Erfolgswelle ins Rollen. Mit der schwappte die Band in den folgenden Jahren an jedes Festival-Ufer, das Lust auf eine mitreißende Live-Show mit Tanzgarantie hatte. Europatouren führten SKAOS u.a. als Support für ihre ehemaligen Vorbilder, die legendären Bad Manners nach Großbritannien. Radio- und Fernsehauftritte, die Veröffentlichung neuer Alben und wachsende Publikumszahlen machten die Combo zu einem der besten internationalen Ska-Acts!

    Webseite

  • Monsters of Liedermaching
    Monsters of LiedermachingLiedermacher

    Fred, Burger, Rüdiger, Totte und Labörnski und Pensen haben sich 2003 spontan entschlossen, einfach mal zusammen auf die Bühne zu gehen und zu schauen, was dabei so passiert. Die Folge: Spontane Begeisterung auf beiden Seiten der Bühne, Versechsfachung der Solopower und der Entschluß, eine gemeinsame Tour samt Album zu machen. Das war 2004.

    Die Monsters of Liedermaching sind eine Band! Eine Band der ganz speziellen Sorte! Kein Schlagzeug, keine „Vom Bass bis zum Sänger“-Hierarchie, sondern sechs autarke Songwriter- Egomanen in vorderster Front auf allen Bühnen, die sich ihnen bieten.

    In ihren Liedern geht es um Weicheier, VW-Golfs, Psychoanalytiker, Zwerge und Betroffenheitssongwettbewerbe, um weinende Frösche, drachentötende Ritter, betrunkene Arbeitnehmer, Hundeaugen verpflanzende Schönheitschirurgen und den Wortschatz von HipHoppern, vor allem aber geht es um eine gute Zeit.

    Webseite

  • Fura Soul
    FuraSoul Raggae

    FuRaSoul ! 6 Musiker, die alle ein Gedanke vereint.

    Alle Bandmitglieder kommen aus 5 verschiedenen Genres, was den Sound entscheidend prägt. Die im Oktober 2006 gegründete Band kann nach nur drei Jahren Auftritte mit Künstlern wie Mono & Nikitaman, Jahcoustix, Nosliw, Kimoe, Irie Révoltés, Ganjaman, David Rodigan uvm. verzeichnen.

    Nach einer Live–Show ist jedem klar, dass die Musik nicht in eine Schublade zu stecken ist! Auf der Bühne harmonieren die 5 Musiker nicht nur untereinander, das Publikum wird miteingebaut und bis ans Limit gepusht!

    Die fünf Jungs aus Oberschwaben haben im Mai 2009 ihr Debut Album “MOVE” released und sind nach über 100 gespielten Konzerten im Süden Deutschlands etabliert. Furasoul ist seit dem immer wieder im Proberaum, um ihre musikalische Reise fortzusetzen und an neuen Songs zu arbeiten.

    And remember „One Thought – Just Funk Ragga Soul“!!!

    MySpace

  • Lingua Loca
    Lingua Loca Hip Hop Stagetime: Fr. 16.00 Uhr

    Schnauze voll von Disco Pogo? Die Fuffies im Club langweilen Dich? Den Swag würdest Du am liebsten wieder abdrehen? Nicht verzagen, denn hier kommt der neue Feelgood-Sound aus dem Süden: Lingua Loca! Elf Typen kreieren ihr ganz eigenes, organisches Musik-Universum fernab von Gangster-Attitude und Elektro-HipHop. – Zeitlos, mächtig, ELF!

    Die raffinierte Kombination von Rap mit Funk- und Jazz-Elementen ist dasMarkenzeichen von Lingua Loca. Damit konnte die Band bereits auf dem Chiemsee Reggae Summer, dem Szeged in Ungarn, dem Blue Balls Festival in der Schweiz sowie auf zahlreichen anderen namhaften Festivals im In- und Ausland begeistern. In Deutschlands Clubs kennen sich die Tübinger Musiker nach drei Touren ohnehin schon aus wie in ihren Westentaschen. 2011 war offiziell das Jahr von Lingua Loca: Mit dem erschienen Album „ELF“ zog Lingua Loca mit einer “ELF-Tour” gleich zwei mal durch Deutschland, die Schweiz und Österreich von Bühne zu Bühne und ließ auch im Festival Sommer kaum ein Highlight aus. Jetzt geht es in das Jahr 2012 und wieder einmal soll es heißen: Lasst den Baum brennen!

    Webseite

  • The Folks
    The Folks Folk

    Sowohl auf der Bühne als auch beim jammen auf der Straße verbreitet das puristische Songwriting Wärme und vereint Melancholie mit sonniger Lässigkeit. Konsequent und leidenschaftlich!

    The Folks haben als Stifter und E-Gitarristen den Schah, manche nennen ihn Jonathan. Er ist faul und talentiert. Nachdem er in Berlin geboren wurde, lebte er in Darmstadt und kehrte mit einem Album namens ONE in der Tasche in seine Geburtsstadt zurück.

    Domenico “Estonius” ist heimlich schwarz, er hat Rhythmus und Soul im Blut. Er ist bereits zum dritten Mal wieder eingestiegen. Er ist professionell. Er ist der Funk doc.

    Maurice: Als Bassspieler und aufgrund seiner sozialen und kognitiven Kompetenzen in der Berliner Bandszene hoch gehandelt, ist er Sekräter und ehrenamtlicher Booker von The Folks (Auch ohne signifikanten Spitznamen). Ein Bühnenmensch.

    Leon “Das o”, fucking frontman und Rampensau, ist die intellektuelle Seele der Folks. Er überzeugt durch eigenwilliges Charisma, und er treibt die Band durch seine Visionen unermüdlich voran.

    Webseite

  • The Mellers
    Ska

    The Mellers sorgen neben extrem tanzbarer Ska-Musik auch für jede Menge Spaß und gute Laune. Etwas anderes ist von einer Band, die dem Dixie-Klo einen Song widmet oder minutenlang das Nacktbaden besingt auch nicht zu erwarten. Trotz dass The Mellers die meisten Ihrer Stücke selbst komponiert und getextet haben, sind sie sich für Cover- Versionen nicht zu schade. Ob Feuerspucken zum Schlagzeugsolo oder ein Einsatz im Biene Maja-Kostüm, die Stimmungsmacher werden von ihren Fans auch für ihre Originalität geliebt. Mit spektakulären Showeinlagen und findigen Ansagen werden The Mellers zu einem sicheren Party-Garanten. The Mellers und der phat n ́roll Ska – das ist alles andere als Mainstream und trotzdem Musik für Jedermann.

    Webseite

  • About Schmitt
    About Schmitt Pop-Rock

    Herr Schmitt kommt aus Stuttgart und verbindet sein eigenwilliges Songwriting mit einer ordentlichen Portion straightem Rock. Mit Gespür für Geschichten und die dazu passenden Melodien erzählt er mal poetisch mal konkret von sich und den kleinen bis großen Momenten des Lebens. Die Schmitt’schen Hooklines und die schweißtreibende Performance der Band sorgen für Live Erlebnisse, die in die Beine und die Seele gehen, versprochen!

    Webseite

  • Surferband

    Besonders in Kalifornien wurde SURFMUSIC Anfang der 60er Jahre zum Soundtrack von unzähligen rebellischen Teenagern, welche Wellenreiten, Strand und Partys einem “bürgerlichen” Leben vorzogen. Beendet durch die britische Beat – Invasion verschwand SURF jedoch wieder im Underground, immer auf dem Sprung “The Next Big Thing” zu werden. Das ist charmant – weil mal ehrlich, welche Band möchte ihre Songs auf BR, SWR oder DAS DING hören?

    Dann schon lieber bei SHRUNKEN HEAD LOUNGE, WUNC oder RADIO FREE BAKERSFIELD….
    Get ready for “WEST SAMOA SURFER LEAGUE”!

    Facebook

  • FTB Crew feat. Dublyme
    Drum & Bass, Dubstep

    Die FTB-Crew gliedert sich in das DJ-Team „DJ Boisterous, TJ Murdock“ und dem Mann am Mic „Mc Rufta“. Ihre ersten Erfolge in dieser Konstellation feierte die Crew auf der gleich- namigen Partyreihe „feel.the.bass“. Von 2005-2008 begleitete die Crew die gleichnamige Partyreihe als Resident DJs.

    Seit 2005 feiert die Crew Erfolge auf Open Airs, wie dem Chiemsee Reggae Festival (‘08,‘09,‘10), dem AfterSunset Festival (‘08,‘10), Donaubeben(‘09), aber auch in zahlreichen Clubs in Ulm und um Ulm. Auch vor einer musikalischen Weiterentwicklung wurde nicht haltgemacht. So wurden die ersten Tracks im Jahre 2006 produziert und veröffentlicht. Die Stilrichtung, welche die Crew mit Vorliebe live zelebriert, reicht von Liquid Drum and Bass, über Techstep bis hin zu Ragga Jungle und Neuro, geziehlt ihrem Motto „feel.the.bass“.

    Webseite

  • Bavarian Tiga
    Bayrischer Liedermacher

    Lässig sitzt er auf einem Barhocker, ganz allein auf der Bühne, nur er und seine Gitarre: der boarische Tiga. Er, der eigentlich Chris Bauer heißt, ist “unser Bruder auf Friedensmission”. Seit vielen Jahren schreibt er Lieder, verarbeitet erfreuliche wie traurige Erlebnisse in seinen tiefgründigen Texten. Inspiriert von vielen Aufenthalten in Jamaika spielt Chris Bauer vor allem Reggae. Wenn man die Augen schließt und nur die Musik und den Gesang auf sich wirken lässt, sieht man keinen weißen, tätowierten, fast kahl geschorenen Mann – wie Bauer – vor sich. Doch der boarische Tiga hat das Feeling für die lässige Musikrichtung Reggae im Blut. Nur mit seiner Gitarre und seiner Stimme swingt er, groovt er und schafft es, dass die Zuhörer automatisch im Takt mitwippen. Chris Bauer transportiert viele Emotionen mit seinen Liedern. Er will, dass die Menschen zusammenhalten, wieder aufstehen, wenn sie gefallen sind, die Augen auf- und sich gegenseitig das Leben nicht so schwer machen. Er singt über Junkies, Mr. Bush, die Liebe, Umweltverschmutzung, alte Wunden, Kriege und vor allem über den Frieden. Das alles mal auf Bayerisch, selten Hochdeutsch und oft in perfektem jamaikanischem Englisch, “das eigentlich kein Englisch ist, genauso wie Bayerisch ja kein Hochdeutsch ist”. Obendrein übernimmt der Tiga die Moderation durch unser Greencore Festival!

    Webseite

  • Drum & Bass

    Pleasure Pressure – Glücksgefühle durch Bassdruck! Das ist das Motto der 2006 gegründeten D’n’B Combo aus Geislingen.

    Die Live-Band, bestehend aus den Djs Las Vegas, SoDa Liquid und Crispy Criss bringen durch ihre rollenden Drums und treibenden Beats jeden Dancefloor zum kochen. Unterstützt werden sie dabei von Didge Reactor, der mit seinem Didgeridoo australische Good Vibrations aufkommen lässt. Weiteren Support erhalten die Jungs durch Mc Jay-B, der mit Reimen in Englisch und Patois die lyrische Untermalung bietet und mal gekonnt melodiös, mal aggressiv gesprochen jeden Tune zu einem Einzelstück macht.

    Facebook

  • IO&DT
    IO&DT and Friends Reggae & Roots

    IO&DT and Friends sind der Hammer auf der Bühne! Geboten wird zeitlose Weltmusik, die neben afrikanischer Dominanz die verschiedenen Nationalitäten und Musikstile der einzelnen Bandmitglieder widerspiegelt.

    Die Basis dieser Reggae & Roots-Combo bilden der Percussionist Isaac Oteng aus Ghana und der aus New York stammende Gitarrist/Bassist Dante Thompson.

    Als “Friends” vervollständigen der Percussionist und DJ Bienvenido Carrasco Perez, Schlagzeuger Michael Porter, Gitarist Dieter Mertel, Keyboarder Markus Nagl, und der Schelklinger Bassist Otto Schwabe die sieben köpfige Band.

    Webseite

  • Mondo Mashup Soundsystem
    Mondo Mashup Soundsystem Mashup

    Fernab der heutigen Popkulturgesellschaft gründete ein Haufen virtuoser Musiker in einem 15m² großen Bunkerraum das Mondoversum als Zuflucht für alle gepeinigten Musikliebhaber. In den Tiefen des Mondoheadquarterlabyrinths verbünden sich fünf Bands der verschiedensten Musikrichtungen zu einem gewaltigen Mondo Mash Up Soundsystem. Wie der Name verrät, treffen hier Welten aufeinander, die in einer musikalischen Symbiose zu einem ganz besonderen Partyerlebnis verschmelzen. Durch die funkigen Beats von Sound Pregnancy, den jazzigen Improvisationen des Horst Hansen Trios und dem gewissen Etwas von Smurv entsteht ein groovig mitreißendes Fundament, das durch positive Reggae-Vibes angereichert wird. Die Klänge, bestehend aus Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboard, Akkordeon, Jazzophonen, Trompeten und Percussions, nehmen durch die vielseitigen Texte der Rapper von Babidi Bounce lyrische Formen an, die durch die soulige Stimme der Kassiopeia Sängerin gefühlvoll unterstützt werden. Die verschiedenen Einflüsse von Jazz, Funk, Reggae, Soul und Hip Hop machen das Mondo Mash up Soundsystem zu einem umfangreichen, musikalischen Erlebnis, dem man schwer widerstehen kann! Mondooo!

    Webseite

  • Picks in Blankets
    Picks in Blankets

    Kommt noch

    Facebook

2011 Review

2011 haben wir unser Festival das erste mal offiziell veranstaltet und konnten die Besucher gleich mit international bekannten Bands und regionalem Sound beeindrucken.

Bilder

Freitag

Samstag

Sonntag

Video

Ein 4 Minuten Video für den kurzen Kick

20 Minuten für die harten im Garten

Line Up

  • Huxley
    Huxley

    Erinnert sich noch jemand an die Zeit als es bei Bands nicht um die Anzahl der Breakdowns, die Schuhmarke, die sie trugen, oder um die Massentauglichkeit ihrer von Pathos umnebelten Schmockrefrains ging? Huxley sind 5 Typen aus Tübingen, die sich immer noch erinnern. Wer nun aber denkt, dass hier altbackener Altherrenrock angepriesen werden soll, der die „alten“ Zeiten hochjubelt, irrt sich. Den Musikern geht es vielmehr um eine Symbiose aus Gestern, Heute und Morgen. Zwischen den Riffs, die die dem nackten Groove verfallen aber immer eine Spur quer sind und deren Vorfahren bis in die 70er zurück reichen, und der instrumentalen Urgewalt von widerhallenden, melodiengetränkten Parts – irgendwo dort spielt sich Huxleys Musik ab. Und wenn damit schon keine Horizonte geöffnet werden, dann doch wenigstens Ohren. Dass gut die Hälfte der 2010 gegründeten Band aus so etwas stammt, was man früher die Hardcore-Szene nannte, zeigt sich dabei in der Art, wie sich ihre Musik nicht vor anderen Musikgenres oder Instrumenten scheut.

  • The Mellers
    The Mellers

    The Mellers sorgen neben extrem tanzbarer Ska-Musik auch für jede Menge Spaß und gute Laune. Etwas anderes ist von einer Band, die dem Dixie-Klo einen Song widmet oder minutenlang das Nacktbaden besingt auch nicht zu erwarten. Trotz dass The Mellers die meisten Ihrer Stücke selbst komponiert und getextet haben, sind sie sich für Cover- Versionen nicht zu schade. Ob Feuerspucken zum Schlagzeugsolo oder ein Einsatz im Biene Maja-Kostüm, die Stimmungsmacher werden von ihren Fans auch für ihre Originalität geliebt. Mit spektakulären Showeinlagen und findigen Ansagen werden The Mellers zu einem sicheren Party-Garanten. The Mellers und der phat n ́roll Ska – das ist alles andere als Mainstream und trotzdem Musik für Jedermann.

    Webseite

  • Headcornerstone
    Headcornerstone

    Headcornerstone, die als eine der besten Livebands der Szene gilt, vereinen groovende Roots Riddims mit sozialkritischen und spirituellen Texten zu einem mitreißenden Konzerterlebnis. Die Message lautet “True Love and Music is healing for all people”.

    Webseite

  • MoskovSKAya
    MoskovSKAya

    moskovSKAya – der Name ist Programm und die Band aus Oberschwaben längst Kult. Seit achtzehn Jahren haben sich die acht Musiker dem SKA verschrieben. moskovSKAya präsentieren ihren Ska schnell, melodiös und angereichert mit Elementen vielerlei Stilrichtungen. Abtanzen ist angesagt, wo immer der temporeiche Off-Beat von moskovSKAya Bewegung provoziert, ob in Klubs oder bei großen Open Airs ob quer durch Deutschland oder im europäischen Ausland. Bei unzähligen Auftritten haben sich moskovSKAya mit markanten Bläserriffs und eingängigen Texten an der Spitze der deutschen Ska-Szene etabliert. Nach einer erfolgreichen Tour durch Russland veröffentlichte moskovSKAya im Dezember 2006 ihre vierte CD „ZEIT und startete damit eine neue Offensive in Sachen Deutscher SKA-Musik. moskovSKAya fordern bei jedem Konzert von sich und dem Publikum alles. Wer einmal da war, kommt garantiert wieder und – bringt sicherheitshalber schon mal ein zweites T-Shirt mit.

    Webseite

  • R.O.A.R.
    R.O.A.R.

    Pleasure Pressure – Glücksgefühle durch Bassdruck! Das ist das Motto der 2006 gegründeten D’n’B – Combo aus Geislingen, die es sich auf die Fahnen geschrieben hat, die Musikrichtungen Drum&Bass und Breaks in Geislingen und der Umgebung ganz groß zu machen. Die Live-Band, bestehend aus den Djs Las Vegas und Dj Liquidator bringen durch ihre rollenden Drums und treibenden Beats jeden Dancefloor zum kochen. Unterstützt werden sie dabei von Didge Reactor, der mit seinem Didgeridoo australische “Good Vibrations” aufkommen lässt. Weiteren Support erhalten die Jungs durch Mc Jay-B und Mc Bukka, die mit Reimen in Englisch und Patois die lyrische Untermalung bieten und mal gekonnt melodiös, mal aggressiv gesprochen jeden tune zu einem Einzelstück machen.

    Webseite

  • Wally Warning
    Wally Warning

    Ob solo, als Trio, mit kompletter Band oder ab sofort auch zusammen mit Tochter Amira – wann immer Wally Warning auf der Bühne steht, springen Funken über, die weit über das hinausgehen, was man üblicherweise von Reggae-, Gospel- und Soulkonzerten erwartet. In den karibisch-inspirierten Rhythmen lässt sich die Handschrift von Wally Warning erkennen.

    Webseite

  • Lemmiwings
    Lemmiwings

    in musikalischer Sonnenschein durchbricht den düsteren HipHop Horizont, als sich die drei Künstler, von denen jeder schon seit Jahren in der HipHop Scene aktiv war, zusammenschlossen. “Lemmiwings! Wir retten die Welt”. So lautet Das Motto der dreiköpfigen HipHop Combo aus Ulm die seit Sommer 2009 besteht. Geschickt vermischen sie Humor mit einer gewissen Moral in ihren Texten. In erster Linie bedeutet Musik für sie Spaß und dies bemerkt man auch besonders auf ihren Konzerten selbst wenn man in der letzten Reihe steht.Trotz allem bleibt der Ernst nicht auf der Strecke. Ihre Musik ist eine Kombination aus dem Karibischen Flair einer Strandbar und einer HipHopJam vom Hinterhof. Wenn man sich an diesen Orten wiederfinden kann ist man bei den Lemmiwings genau an der richtigen Adresse.

  • Apetown
    Apetown

    Den Buben wurde es relativ schnell ernst mit der Musik. Trotz Sinn und Unsinn des Wesens an sich hat Aptetown einiges zu sagen – mit einem Sound zwischen Incubus und The Strokes sorgen sie für bleibende Aha-Momente die man so schnell nicht vergisst! Auch wenn sie sich immer wieder selbst finden wollen, bestimmen flammende Wildheit und zügelndes Gefühl ihre Ausflüsse.

    Facebook

  • Ras Dashan
    Ras Dashan

    Feinster Reggae, RasDashaN aus Ingolstadt waren 2010 erst beim 44. Montreux-Jazz-Festival und auf dem Rototom Sunsplash Festival in Benicàssim/ES, und sind jetzt endlich auf dem Greencore Festival live zu erleben! Sechs hochmotivierte, lebensfrohe Menschen, wollen ihren Zuhörern jede Menge Energie, aber auch einiges zum Nachdenken mit auf den Weg geben. “Ihre Musik ist ansprechend, vielfältig und unglaublich schwer in eine Schublade zu stecken”- so urteilen die meisten ihrer Fans über die Band. Warum das so ist? Am besten selbst einmal rein hören und versuchen, dem RasDashaN – Reggae/Rock/Pop – Mythos auf den Grund zu gehen. Aber eins steht fest: Musik ist für RasDashaN die Kurzschrift des Gefühls und das spürt man!

    Webseite

  • Mellow & Pyro

    Sie gelten als Dreamteam auf sämtlichen Festival- und Clubbühnen und 2011 kommt die neue Show mit: Echogewinner MELLOW MARK und PYRO MERZ.

    1999 lernten sich die beiden in Hamburg kennen und prompt entstand das erste gemeinsame Projekt.

    Eine Strassen Show mit Jonglage, Gitarre, Gesang und Rap. Seit dem ist viel passiert: nach den ersten 2 Majordeals Gründung eines eigenen Labels, Studios und einer Orgaplattform.

    Workshops, Shows und Touren durch Europa, in Südamerika, Afrika und Asien haben den musikalischen Wortschatz von MELLOW & PYRO enorm vergrößert und Kollaps in Projekten verschiedenster Couleur sor- gen dafür das der Sound nicht stagniert. Bewegung ist wichtig!

    Neben den „normalen“ Shows sind Sie immer wieder unterwegs, um landesweit Fussgängerzonen durch unangemeldete Spontankonzerte vom Jeepdach zu belebten.

    Webseite

  • Ziehgäuner
    Ziehgäuner

    Einmal abgesehen davon, dass der Ursprung von ZiehGäuner in einer Straßenmusikcombo liegt, die 2008 durch ganz Italien, Griechenland, Bulgarien, Rumänien, Ungarn und Österreich unterwegs war, ist es vor allem das musikalische Reisen, das den Sound dieser zur Band gewachsenen Formation bestimmt. Immer wieder mischen sich fremde Klänge in vermeintlich vertraute und setzen auch diese dann wieder in einen neuen Kontext. Da groovt der Ska auch mal in alter Funk-Manier, und der Krimi-Soundtrack einer amerikanischen Vorabendserie heult durch osteuropäisch anmutende Balkanbeats.

    Webseite

  • Skaos

    Als SKAOS 1982 von einer Handvoll Jugendlicher ins Leben gerufen wurde, klampften sie – wie es sich für eine nicht-superstar-generierte Band der alten Schule gehört – die Hits ihrer britischen Idole nach. Aus dem elterlichen Kellerraum des damaligen Bassisten dröhnten fortan Songs von Madness und den Specials – und alsbald fanden schwarzweiß karierte Sticker und sonstige Rudeboy-Accessoires zunehmenden Absatz im beschaulichen Krumbach. Schon zwei Jahre später machte das Septett mit ersten furiosen Auftritten überregional von sich reden und brachte seine eigene Erfolgswelle ins Rollen. Mit der schwappte die Band in den folgenden Jahren an jedes Festival-Ufer, das Lust auf eine mitreißende Live-Show mit Tanzgarantie hatte. Europatouren führten SKAOS u.a. als Support für ihre ehemaligen Vorbilder, die legendären Bad Manners nach Großbritannien. Radio- und Fernsehauftritte, die Veröffentlichung neuer Alben und wachsende Publikumszahlen machten die Combo zu einem der besten internationalen Ska-Acts!

    Webseite

  • Fiyahvibez Soundsystem
    Fiyahvibez Soundsystem

    Im Jahre 2004 gründeten Chris Irie, Mighty J. und Selecta Steve das FIYAHVIBE SOUNDSYSTEM. Am Anfang spielten sie umsonst in Kneipen und lernten allmählich die Basics von wahrem Reggae-Entertainment. Wichtig war für die Jungs schon immer den Original “Jamaican Style” zu wahren und ihren Eigenen Style zu promoten. Nach knapp 2 Jahren bekamen sie ihre ersten Gastauftritte in Clubs und Discos von Ulm bis Konstanz und weiter!
    Durch eigene Party Reihen wie “FIRE IN THE CITY” oder “BLAZING FIRE” konnten sie auch ein großes Stammpublikum gewinnen.
    Klassischer Roots Reggae und feinster Dancehall ist bei den Jungs Standard! Jeder der die Fiyahvibes kennt, der weiß, dass sie immer für einen witzigen und heißen Abend sorgen!!! Mittlerweile geht es richtig heftig zur Sache wenn Chris Irie und Mighty J. den Abend rocken!!!

    FIYAHVIBE der Name spricht für sich- more FIYAH and nuff VIBES!!!

    MySpace

  • FTB Crew

    Die FTB-Crew gliedert sich in das DJ-Team „DJ Boisterous, DJ Nuba, TJ Murdock“ und dem Mann am Mic „Mc Rufta“. Ihre ersten Erfolge in dieser Konstellation feierte die Crew auf der gleich- namigen Partyreihe „feel.the.bass“. Von 2005-2008 begleitete die Crew die gleichnamige Partyreihe als Resident DJs.

    Seit 2005 feiert die Crew Erfolge auf Open Airs, wie dem Chiemsee Reggae Festival (‘08,‘09,‘10), dem AfterSunset Festival (‘08,‘10), Donaubeben(‘09), aber auch in zahlreichen Clubs in Ulm und um Ulm. Auch vor einer musikalischen Weiterentwicklung wurde nicht haltgemacht. So wurden die ersten Tracks im Jahre 2006 produziert und veröffentlicht. Die Stilrichtung, welche die Crew mit Vorliebe live zelebriert, reicht von Liquid Drum and Bass, über Techstep bis hin zu Ragga Jungle und Neuro, geziehlt ihrem Motto „feel.the.bass“.

    Webseite

  • Bavarian Tiga

    Lässig sitzt er auf einem Barhocker, ganz allein auf der Bühne, nur er und seine Gitarre: der boarische Tiga. Er, der eigentlich Chris Bauer heißt, ist “unser Bruder auf Friedensmission”. Seit vielen Jahren schreibt er Lieder, verarbeitet erfreuliche wie traurige Erlebnisse in seinen tiefgründigen Texten. Inspiriert von vielen Aufenthalten in Jamaika spielt Chris Bauer vor allem Reggae. Wenn man die Augen schließt und nur die Musik und den Gesang auf sich wirken lässt, sieht man keinen weißen, tätowierten, fast kahl geschorenen Mann – wie Bauer – vor sich. Doch der boarische Tiga hat das Feeling für die lässige Musikrichtung Reggae im Blut. Nur mit seiner Gitarre und seiner Stimme swingt er, groovt er und schafft es, dass die Zuhörer automatisch im Takt mitwippen. Chris Bauer transportiert viele Emotionen mit seinen Liedern. Er will, dass die Menschen zusammenhalten, wieder aufstehen, wenn sie gefallen sind, die Augen auf- und sich gegenseitig das Leben nicht so schwer machen. Er singt über Junkies, Mr. Bush, die Liebe, Umweltverschmutzung, alte Wunden, Kriege und vor allem über den Frieden. Das alles mal auf Bayerisch, selten Hochdeutsch und oft in perfektem jamaikanischem Englisch, “das eigentlich kein Englisch ist, genauso wie Bayerisch ja kein Hochdeutsch ist”. Obendrein übernimmt der Tiga die Moderation durch unser Greencore Festival!

    Webseite

  • IO&DT
    IO&DT and Friends Reggae & Roots Stagetime: Fr. 16.00 Uhr

    IO&DT and Friends sind der Hammer auf der Bühne! Geboten wird zeitlose Weltmusik, die neben afrikanischer Dominanz die verschiedenen Nationalitäten und Musikstile der einzelnen Bandmitglieder widerspiegelt.

    Die Basis dieser Reggae & Roots-Combo bilden der Percussionist Isaac Oteng aus Ghana und der aus New York stammende Gitarrist/Bassist Dante Thompson.

    Als “Friends” vervollständigen der Percussionist und DJ Bienvenido Carrasco Perez, Schlagzeuger Michael Porter, Gitarist Dieter Mertel, Keyboarder Markus Nagl, und der Schelklinger Bassist Otto Schwabe die sieben köpfige Band.

    Webseite

  • City Kids Feel the Beat
    City Kids Feel the Beat

    5 Jungs aus Ulm die gemeinsam die Liebe zur Musik entdeckt haben, dass sind CITY KIDS FEEL THE BEAT kurz CKFTB Diese haben nun nach einer längeren Zeit der Selbstfindung endlich ihren Sound gefunden und diesen jetzt auf eine Scheibe gebracht. In erster Linie wollen die Jungs auf der Bühne einfach gute Laune und Spaß rüber bringen. Ihre Musik ist eine Mischung zwischen pop-punk, hardcore und elecro synthy- sounds. Die Härte der Musik soll aber genau bis zur Grenze des Hardcore-genres gehen: viel power aber nicht zu hart – popig aber nicht zu langweilig und soft… einfach eine gute Mischung aus Hard- und Poprock Erreichen wollen sie mit ihrem einzigartigen Sound so gut wie Jeden der auf Gitarren und Party steht, sie selbst nennen ihre Musikrichtung schlicht: Pop-METAL!

    Myspace

  • Brassmaniacs
    Brassmaniacs

    Die BRASSMANIACS präsentieren ein exquisites Funkprogramm, dass einen stets tanzbaren Groove garantiert. Angereichert durch Jazzelemente und instrumentalen Hip-Hop, entstehen dabei brodelnde Geräuschflächen, mitreißende Rhythmen und vereinnahmende Harmonien. Ivett die Frontfrau lässt mit ihrer starken Stimme keinen kalt und wird dabei von MC Steve durch Beatboxing und Freestyles unterstützt. Die treibende Rhythmusgruppe und ein knarziger Bläsersatz runden das ganze ab, so dass für eine ordentliche Portion Bewegungsdrang gesorgt ist. „Standards mit funkigem Sound“ so die Südwestpresse!

    Webseite

  • Stur.r
    Stur.r

    STUR.R aus Ulm. 5 Jungs produzieren Cross-Over im wahrsten Sinne des Wortes. Irgendwo zwischen Rage against the Machines und den H-Blockxs anzusiedeln geht ihre Musik über das Trommelfell direkt ins Hirn und ist dort nicht mehr wegzudenken. In der Geburtsstunde des Greencore Festivals 2010 stand STUR.R in der Startaufstellung bereit. Ebenfalls 2010 fand man STUR.R im Rahmenprogramm des Einstein-Marathons in Ulm. Beim anschließenden Voting für den besten Music-Act gewannen die 5 Jungs den Wettbewerb und damit einen Auftritt bei Radio 7. Zusätzlich haben Sie mit Ihren Songs den musikalischen Rahmen für das Einstein-Marathon-Video geliefert. Auch der aktuelle Kinowerbespot des Einstein-Marathons 2011 wird von ihrer Musik begleitet.

    Webseite